Aufgaben und Ziele

Die Hauptaufgabe des Deutschen Franchise-Verbandes e. V. (DFV) ist es, die Interessen der Franchisewirtschaft wirtschaftlich, gesellschaftlich und politisch zu vertreten. So pflegt der Verband engen Kontakt zum Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, zum Deutschen Bundestag, zum Deutschen Industrie- und Handelskammertag und zur Bundesagentur für Arbeit. International gewährleistet die aktive Mitarbeit im Europäischen Franchise-Verband (EFF) (www.eff-franchise.com) und im World Franchise Council (WFC) (www.worldfranchisecouncil.net) unter anderem die Einflussnahme auf Richtlinien und Verordnungen der EU-Kommission in Brüssel. Zudem setzt sich der DFV dafür ein, seinen Mitgliedern und anderen Franchisegebern einen besseren Zugang zu internationalen Märkten zu ermöglichen.

Weitere wichtige Ziele des DFV sind es, den Bekanntheitsgrad und das Image des professionellen Franchisings in Deutschland nachhaltig und positiv zu fördern und die Finanzierung von Franchisenehmern und Franchisegebern sicherzustellen. Darüber hinaus setzt sich der Verband konsequent für die Schaffung neuer Arbeitsplätze  ein, sowie für die Aus- und Weiterbildung, die der DFV gemeinsam mit der Deutschen Franchise Institut GmbH (www.franchise-institut.de) aktiv beeinflusst.

Diesen Artikel: