Bei Neumitgliedern nachgefragt: Christopher Lorenzen von Donut Bandits

Der Deutsche Franchiseverband hat in den vergangenen Wochen und Monaten eine Vielzahl an Neumitgliedern aus den unterschiedlichsten Branchen unter seinem Dach begrüßen können. Grund genug, dieser Vielfalt genauere Aufmerksamkeit zu schenken und die Franchisesysteme vorzustellen. Heute berichtet Christopher Lorenzen von Donut Bandits.

Sie sind seit Kurzem Assoziiertes Mitglied im Deutschen Franchiseverband. Beschreiben Sie bitte kurz Ihr Konzept. Was sind Ihre Besonderheiten und Innovationen?

C. Lorenzen: Unser Konzept sieht  To Go-Geschäfte mit coolen Stores in guten Lauflagen mit den leckeren Teigkringeln in seinen verschiedensten Formen vor. Ergänzt um andere Spezialitäten. Auch der gute “Coffee to go” darf nicht fehlen. Unser Konzept beruht auf gut durchdachter Systemgastronomie in Kombination mit einer zuverlässigen Lieferantenstruktur. Dies hat für den Betreiber den Vorteil, dass der Kunde immer eine gleichbleibende Qualität vorfindet und somit der Wiedererkennungseffekt erreicht wird. Durch eine ausgiebige und fachkundige Schulung kann der zukünftige Betreiber in kürzester Zeit los legen und Fehler vermeiden.

Eine effektive Ausstattung des Ladenlokals erlaubt es dem zukünftigen Betreiber schnell und unkompliziert die tägliche Produktion und den Abverkauf der Waren optimal zu steuern. Hier haben wir durch jahrelange Erfahrung und fachkundige Partner ein System geschaffen, welches dem Betreiber eine gute Basis für eine solide selbstständige Existenz mit einem moderaten Kapitalaufwand verschafft.
Das Wichtigste ist und bleibt der Spaß an der Arbeit. Ein cooles und frisches Konzept mit jungen Partnern garantieren eine flache Hierarchie und ein faires System.

Was genau verbinden Sie mit Franchising und wo sehen Sie besondere Chancen für Ihr System?

C. Lorenzen: Franchise ermöglicht uns die Erweiterung des Knowhow durch Mitwirkung des Franchisenehmers.
Zudem bietet es eine breite Darstellung der Marke verbunden mit fairen Bedingungen in partnerschaflicher Zusammenarbeit zum gemeinsamen Erfolg mit seinen Partnern. Durch eine gute Unternehmesstruktur, ein ausgeklügeltes systemgastronomisches Konzept und flache Hierarchien haben beide Seiten Spass an der Arbeit und der Weiterentwicklung.

Warum haben Sie sich für eine Mitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband entschieden?

C. Lorenzen: Mit dem Deutschen Franchiseverband haben wir einen Verband an unserer Seite, der uns mit langjähriger Erfahrung und seinem ausgeprägten Netzwerk zur Seite steht.

Herr Lorenzen, vielen Dank!


Die beiden Geschäftsführer von Donut Bandits, Christopher Lorenzen und Bennet Schwohn.

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)