Deutschland und Österreich – Qualitätsverbände vereint

Mathias Lehner, Barbara Steiner, Jan Schmelzle, Andreas Haider

Zwei Franchiseverbände ziehen gemeinsam an einem Strang – der Deutsche Franchiseverband war zu Gast auf dem jährlichen Treffen der Österreichischen Franchisewirtschaft,  der Franchise-Convention des Österreichischen Franchiseverbandes (ÖFV).

Vergangene Woche fand die  Generalversammlung des ÖFV mit anschließendem Netzwerkabend in Perchtoldsdorf bei Wien statt. Am Folgetage tagte die ÖFV Franchise-Convention in der Burg Perchtoldsdorf und bot Keynotes und Workshops rund um die Themen des Partnermanagements.

Die DACH Wirtschaftsregion, bestehend aus den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz, ist für die Franchisewirtschaft von entscheidender Bedeutung. Gerade wenn erste Schritte der Expansion in einen anderen Markt vorgenommen werden, ist das deutschsprachige und kulturell, wie wirtschaftlich eng verflochtene Mitteleuropa ein gesunder Gradmesser eines grenzüberschreitenden Systemaufbaus.

Vergangene Woche besuchten daher Vertreter des Deutschen Franchiseverbandes, Matthias Lehner (Bodystreet) und Jan Schmelzle (Deutscher Franchiseverband), das jährliche Treffen der Österreichischen Franchisewirtschaft. Dieser tagte zum Themenschwerpunkt des Partnermanagements und bot die Möglichkeit die Netzwerke weiter auszubauen.

Der Österreichische Franchiseverband sieht sich auch hier als exklusive Netzwerkplattform der Franchisewirtschaft. Um das professionelle Netzwerken zu unterstützen, werden traditionsgemäß am Vorabend der ÖFV Franchise-Convention die Teilnehmer zu einem gemütlichen Abend in entspannter Atmosphäre geladen. Es treffen sich die Vertreter der führenden Franchisesysteme sowie Franchiseexperten aus ganz Österreich und den umliegenden Ländern. An dem Folgetag fand die Tagung mit einer Gala als abschließende Veranstaltung statt.

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)