Zufriedenheitsbefragung’19: Mitglieder mit Franchiseverband zufrieden wie nie!

Mitglieder des Deutschen Franchiseverbandes sind mit ihrer Interessenvertretung so zufrieden wie nie. Das ist das Ergebnis einer umfassenden Mitgliederzufriedenheitsbefragung, die der Verband in regelmäßigem Turnus von rund vier Jahren durchführen lässt. Besonders zufrieden sind die Mitglieder auf einer Skala von 0-10 mit dem Informationsfluss (Ø 8,4), den Netzwerk- und Kontaktmöglichkeiten (Ø 8,2) sowie den Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen (Ø 8,0). Im Vergleich zur vorherigen Befragung konnten sich die Bewertungen um jeweils mindestens einen Punkt auf der Skala verbessern.

Auch beim Image des Deutschen Franchiseverbandes konnte zugelegt werden. Lag die Einschätzung der Mitglieder im Jahr 2014 bei durchschnittlichen 7,8 Punkten. So konnte dieser Wert in der aktuellen Befragung deutlich auf 8,4 gesteigert werden. Dabei wird der Franchiseverband als besonders seriös (Ø 8,8), glaubwürdig (Ø 8,8) und sympathisch (Ø 8,8) wahrgenommen. Mit dem vergleichsweise schlechtesten Imagewert liegt die Innovationskraft bei durchschnittlich knapp 7,6 – einer Verbesserung von gut einem Skalapunkt zur Vergleichsanalyse.

„Uns ist es wichtig, dass wir unsere Arbeit regelmäßig auf den Prüfstand stellen. Nur so können wir sichergehen, dass wir als Interessenvertretung des professionellen Franchisings in Deutschland auch wirklich die Unterstützung liefern, die die Franchisepraxis von uns erwartet“, so Torben Leif Brodersen, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Franchiseverbandes. „Dabei freut es uns besonders, dass die Zufriedenheit in der konkreten Beratung besonders positiv bewertet wird. Sowohl Freundlichkeit als auch Fachkompetenz liegen mit durchschnittlich 9,1 Punkten auf optimalem Höchststand.“

Sehr zufrieden zeigten sich die befragten Mitglieder auch mit dem Systemcheck – der für die Vollmitgliedschaft obligatorischen Prüfung des Franchisesystems. Mit durchschnittlich 8,6 Punkten wird dieser Service besonders positiv wahrgenommen. Lediglich in Bezug auf die Leadgenerierung wünschten sich die Befragten einen stärkeren Nutzen.

„Insgesamt steht die Gewinnung neuer Franchisepartner im Fokus der Mitglieder. Dementsprechend hoch sind in diesem Bereich auch die Anforderungen an uns als Interessensvertretung. Hier weiter zu unterstützen sehen wir als klaren Arbeitsauftrag an uns. Ausbau und Präsenz unseres digitalen Systemfinders steht daher ebenso auf der Agenda, wie das neue Verbandsmagazin FRANCHISEconnect, das diese Lücke im Printbereich schließen wird. Unser Ziel dabei: Franchisesysteme in den unterschiedlichen Entwicklungsphasen passgenau zu unterstützen“, schließt Brodersen.

Die Befragung wurde im Auftrag des Deutschen Franchiseverbandes vom 8. Februar bis 8. März von der Agentur Adverb schriftlich via E-Mail erhoben.

Die vollständigen Ergebnisse der Mitgliederzufriedenheitsbefragung stehen >> hier << zum Download bereit.

 

 

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)