Bei Vollmitgliedern nachgefragt: Jens Tappe von Easyfitness

Easyfitness ist eines der jüngsten Vollmitglieder im Deutschen Franchiseverband. Verbunden mit dieser Mitgliedschaft ist die Zertifizierung durch den verbandseigenen Systemcheck. Warum sich das Fitnessunternehmen für die zertifizierte Mitgliedschaft entschieden hat, welche Motivation dahinter steht und was sich dort von der Verbandszugehörigkeit versprochen wird, dazu haben wir den Geschäftsführer Jens Tappe in diesem Interview befragt.

Sie sind Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband und haben den damit verbundenen Systemcheck kürzlich absolviert. Warum ist die zertifizierte Mitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband für Sie wichtig? 

Jens Tappe: Easyfitness steht genau wie der Deutsche Franchiseverband für eine Qualitätsgemeinschaft und für professionelles Franchising. Gemeinsamkeiten verbinden, somit war eine Vollmitgliedschaft in der Qualitätsgemeinschaft für professionelles Franchising in Deutschland ein Muss. Wie in vielen boomenden Wirtschaftszweigen, wird leider auch in der Fitness- und Gesundheitsbranche der Begriff Franchise von unseriösen und mitunter auch zweifelhaften Franchiseanbietern genutzt. Mit Qualitätsfranchise wollen wir ein Zeichen setzten und uns von diesen Anbietern aktiv abgrenzen.

Wie sehen Sie Franchising allgemein?

Jens Tappe: Aus meiner 11-Jährigen Franchiseerfahrung haben gerade Gründer in der Startphase der Selbstständigkeit häufig mehr Fragen als Antworten und fühlen sich nicht nur massiv überfordert, sondern sind es auch. Es gibt so viel zu lernen, zu organisieren und neue Dinge zu tun, jeder falsche Schritt zieht kleine wie große Konsequenzen nach sich. Franchising bietet den Partnern eine effektive Unterstützung und garantiert, auf schwierigen Märkten bestehen zu können. Bannt aber auch gleichzeitig die Gefahr, unnötige kostenträchtige Fehler zu machen, die letztendlich die eigene Existenz gefährden können.

Und wo sehen Sie besondere Chancen für Ihr Franchisesystem?

Jens Tappe: Wir sind eines der größten Franchiseunternehmen für Fitness und aktives Gesundheitstraining in Deutschland. Fitness und aktives Gesundheitstraining gehören heute zum Lifestyle und haben sich zu einer wirtschaftlich überaus erfolgreichen Branche entwickelt, die seit vielen Jahren stetiges Wachstum generiert. Es geht mittlerweile auch um mehr als nur um Sport in einem Fitnessstudio. Es geht um die Gemeinschaft und um das persönliche Wachstum & die Selbstverwirklichung, um das Erleben der Marke und des Raumes – eben um einen ganz eigenen Lifestyle. „Lifestyle and Sport“ ist das Leitmotiv der Philosophie von Easyfitness. Wir stehen dafür, unseren Kunden die Inspiration für ein aktives Leben zu bieten, Freunde zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen. Das Erfolgsrezept dahinter ist denkbar einfach: Fitness soll zum festen Lebensbestandteil werden und für jeden zugänglich sein, unabhängig vom Alter, der bisherigen Fitness oder dem Gesundheitszustand.

Was muss Ihr Wunschpartner mitbringen?

Jens Tappe: Wir möchten Werte schaffen und etwas bewirken. Und zwar mit allem, was wir tun. Dazu brauchen wir Partner die bereit sind, Arbeitnehmer und Arbeitgeber in einer Person zu sein und Ihre unternehmerische Freiheit innerhalb unserer festgesetzten Rahmbedingungen umzusetzen. Darüber hinaus sollte ein Partner verinnerlicht haben, dass der Schwerpunkt im Fitnessstudiobetrieb im Verkauf, der Mitgliederbetreuung, in den Hygienestandards und in der Führung der Mitarbeiter liegt und nicht in der Organisation von Hintergrundaufgaben. Mit dem dauerhaften Erfolg unserer Marke sind wir uns zugleich unserer Verantwortung für die Gesellschaft bewusst. Darum haben wir von Easyfitness uns für unsere Mission klare Ziele für die kommenden Jahre gesetzt. Mit dem eigenen Handeln wollen wir einen positiven Beitrag für eine nachhaltigere Welt leisten. Unser Unternehmen soll wachsen – im Einklang mit den gesellschaftlichen Bedürfnissen und mit Rücksicht gegenüber der Umwelt. Auch das is eine Voraussetzung für unsere zukünftigen Partner.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Systemcheck?

Jens Tappe: Mit dem Wortlaut „Systemcheck“ assoziiert man schnell eine „Prüfung“, was bei vielen erst einmal negative Gedanken hervorruft. Dem einen oder anderen wird es in der Schule jedenfalls so gegangen sein, wenn man nicht auf eine Prüfung vorbereitet war. Da wir bewusst die Herausforderung „Systemcheck“ gesucht haben, waren wir entsprechend sehr gut vorbereitet und haben den Systemcheck und die Vollmitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband gefühlt im Sprint hingelegt.

Herr Tappe, haben Sie vielen Dank für das Gespräch!


 

Hier stehen weitere Informationen zum System zur Verfügung

 

 

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)