Neues Vollmitglied: Bei Markus Karlisch von Potema nachgefragt

Potema ist eines der jüngsten Vollmitglieder im Deutschen Franchiseverband. Verbunden mit dieser Mitgliedschaft ist die Zertifizierung durch den verbandseigenen Systemcheck. Warum sich das führende System für professionelle Matratzenreinigung für die zertifizierte Mitgliedschaft entschieden hat, welche Motivation dahinter steht und was sich dort von der Verbandszugehörigkeit versprochen wird, dazu haben wir den Vertriebsdirektor Markus Karlisch in diesem Interview befragt.

Herr Karlisch, Sie sind neues Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband und haben den damit verbundenen Systemcheck kürzlich absolviert. Warum ist die zertifizierte Mitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband für Sie wichtig?

Karlisch: Nicht nur die Verdienstmöglichkeiten und Marktpotentiale sind in der heutigen Zeit für beginnende Franchisenehmer von höchster Bedeutung. Insbesondere die unabhängige Prüfung aller angebenen Angaben und Kennziffern des Franchisegebers vom Deutschen Franchieseverband sind für Bewerber von grösster Bedeutung und bieten Sicherheit bei der Auswahl eines geeigneten Franchsingsystems. Die zertifizierte Mitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband ist derzeit das bestmögliche Vertrauen schaffende Siegel.

Wie sehen Sie Franchising allgemein?

Karlisch: Franchising ist kein Selbstzweck, sondern die beste Möglichkeit den Erfolg eines Unternehmens mit geeigneten Partnern schneller zu vervielfachen, als es ein Unternehmen selbst könnte. Somit wird überproportionales Wachstum generiet und mit den Franchisenehmern fair geteilt.

Und wo sehen Sie besondere Chancen für Ihr Franchisesystem?

Karlisch: Als zertifiziertes Vollmitglied bietet Potema bei einem Investitionsvolumen von unter zehntausend Euro eine exzellente Möglichkeit in eine sichere Selbstständikeit zu gehen, da keine detaillierten Vorkenntnisse vom Franchisenehmer erwartet werden. Allergien steigen derzeit in einem erheblichen Umfang und mit unserem Matratzentiefenreinigungssystem bestehen beste Möglichkeiten diesen wachsenden Markt zu bedienen. Durch die Zertifizierung erwarten wir eine erhöhte Nachfrage an Bewerbern.

Was muss Ihr Wunschpartner mitbringen?

Karlisch: Die Bereitschaft unternehmerisch zu Denken, eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und Flexibilität sind die unumgängliche Notwendigkeit. Der Spass am Umgang mit Menschen gepaart mit guten Kommunikationsfähigkeiten und Kontaktstärke runden das Profil ab. Zudem ist es bei Potema ausdrücklich gewünscht Dinge mit zu gestalten.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Systemcheck?

Karlisch: Der Systemcheck bietet nicht nur dem Franchisenehmer die Sicherheit einen zertifizierten Franchisegeber zu finden, sondern hat uns klar aufgezeigt, an welchen Stellschrauben noch nachgebessert werden muss, um die vorhandenen Franchisenehmer noch erfolgreicher im Handeln zu machen. Die Erkenntnisse des Systemchecks helfen in einfacher Weise das Verhältnis zwischen Franchisenehmer und -geber nachhaltig zu verbessern.

Herr Karlisch, haben Sie vielen Dank für das Gespräch!


 

Hier stehen weitere Informationen zum System zur Verfügung

 

 

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)