Neues Vollmitglied: Bei Frank Roebers von der einsnulleins GmbH nachgefragt!

Die einsnulleins GmbH ist das jüngste Vollmitglieder im Deutschen Franchiseverband. Verbunden mit dieser Mitgliedschaft ist die Zertifizierung durch den verbandseigenen Systemcheck. Warum sich die IT-Dienstleister für die zertifizierte Mitgliedschaft entschieden haben, welche Motivation dahinter steht und was sich dort von der Vollmitgliedschaft versprochen wird, dazu haben wir den Geschäftsführer Frank Roebers in diesem Interview befragt.

Sie sind Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband und haben den damit verbundenen Systemcheck kürzlich absolviert. Herzlichen Glückwunsch dazu! Warum ist die zertifizierte Mitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband für Sie wichtig? 

Roebers: Der Systemcheck ist ein wichtiger Baustein zur Sicherstellung der Qualität von Franchisesystemen. Ich finde es gut, dass man nur Vollmitglied werden kann, wenn man diesen Check besteht. Wir haben damit die externe Bestätigung bekommen, dass unser Franchisesystem die vom Deutschen Franchiseverband aufgestellten Kriterien erfüllt und damit werden wir jetzt natürlich angeben, bis sich die Scheiben beschlagen.

Das freut uns, nur zu. Wo sehen Sie eigentlich die besondere Chancen dieses Geschäftsmodells für Ihr Franchisesystem?

Roebers: Franchise ist für uns die perfekte Möglichkeit, einen Riesenbedarf im Bereich der IT-Dienstleistungen für KMU zu decken. Wir können damit die Power starker Unternehmerpersönlichkeiten mit großer auch räumlicher Nähe zu den Kunden bieten. Das ist mit angestellten Niederlassungsleitern so für uns nicht zu erreichen.

Und was muss Ihr Wunschpartner mitbringen?

Roebers: Er muss unsere Leidenschaft für Servicequalität teilen. IT-Betreuung ist ein schwieriges Feld. Wenn wir alles richtig machen, bemerken uns die Kunden nicht. Sie melden sich in der Regel nur, wenn etwas nicht läuft. IT ist mittlerweile dermaßen komplex, dass unser Ideal einer störungsfreien IT, die einfach nur macht, was sie soll nicht erreichbar ist. Wir können nur versuchen, das Biest so gut es geht, zu zähmen. Auf der anderen Seite bringt IT unfassbar viel Gutes in die Betriebe. Sie befreit uns immer mehr von stumpfen wiederkehrenden Tätigkeiten, ermöglicht uns einen noch vor 20 Jahren völlig unvorstellbar gehaltenen Zugang zu Informationen und Wissen. IT macht überörtliches, mobiles und vernetztes Arbeiten möglich, so dass es mittlerweile fast egal ist, von wo man arbeitet. Sie führt zu einer immer größer werdenden Demokratisierung der Wirtschaft. Die Hürden für Gründungen werden durch IT immer weiter gesenkt. Die Partizipationsmöglichkeiten der Mitarbeiter werden durch technische Unterstützung immer stärker und werden auch immer mehr genutzt. Um das zu transportieeren, brauchen unsere Partner ein Grundverständnis von IT. Das geht aber nicht so weit, dass sie selber in der Lage sein müssen, IT-Infrastrukturen zu planen, einzurichten und zu administrieren. Dafür beschäftigen sie erfahrene und top ausgebildete Techniker. Und wenn sie dann auch noch richtig Lust darauf haben, zusammen mit uns den Markt zu erobern und Spaß am Vertrieb und der Marktbearbeitung haben: Dann haben wir den perfekten Wunschkandidaten.

Das hört sich spannend und ausgesprochen vielseitig an. Nun noch zum Systemcheck – wie sind Ihre Erfahrungen diesbezüglich?

Roebers: Wir haben mit einem sehr guten Ergebnis abgeschnitten und darüber hinaus sehr wertvolles Feedback für die Weiterentwicklung unseres Systems bekommen.

Herr Roebers, haben Sie vielen Dank für das Gespräch!


Sie interessieren sich für die einsnulleins GmbH?  Hier stehen weitere Informationen zum Franchisesystem zur Verfügung. Nehmen Sie gleich Kontakt auf!


 

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)