Schnelltests in Unternehmen: Gegen Verpflichtung. Für Eigenverantwortung!

Franchiseverband startet mit konkretem Angebot Kooperation mit easyApotheke AG für den Einsatz von Schnelltests in Franchiseunternehmen

Franchisesysteme wie McDonald’s, L’Osteria oder Apollo-Optik und andere haben es unlängst vorgemacht: In den mittelständischen Unternehmen ist die Bereitschaft derzeit groß, eigenverantwortlich Schnelltests für Franchisepartner:innen und Mitarbeiter:innen durchzuführen, um einen Beitrag zur Pandemieentwicklung zu leisten und für Sicherheit in den angeschlossenen Betrieben zu sorgen.

Ebenso groß wie die Bereitschaft ist allerdings auch der Bedarf, zügig an entsprechende Laientests zu gelangen. Die derzeitige Marktlage ist diffus und verändert sich täglich. Das Angebot kostenfreier, öffentlich zugänglicher Tests ist zwar vorhanden – allerdings wird dies allein nicht ausreichen, um zügig eine Durchdringung in Deutschland zu erzeugen. Der Druck auf die Unternehmen – auch von politischer Seite – wächst daher täglich, bis hin zur einer diskutierten Testpflicht. Grund genug für uns, um einen konstruktiven und soliden Beitrag innerhalb dieser wichtigen Debatte zu leisten. Dabei setzen wir auf die Eigenverantwortung der Unternehmer und wenden uns damit gegen eine gesetzlich verankerte Testpflicht.

Mit einem konkreten Angebot richten sich daher die easyApotheken Holding (selbst mit 135 Standorten als Franchisesystem organisiert) und der Deutsche Franchiseverband an die Franchisesysteme, um Bedarfe decken und Unterstützung bieten zu können.

Die easyApotheke verfügt derzeit über ein Kontingent von Laientests auf das wir an dieser Stelle aufmerksam machen wollen. Das Unternehmen kann über seine Distributionskanäle und Logistikeinrichtungen eine direkte Anlieferung bei den Franchisebetrieben gewährleisten. Damit bietet sich den Franchisesystemen die Chance, sich hier aktiv zu beteiligen und im Sinne der Eigenverantwortung zu handeln. Nähere Auskünfte hierzu erteile ich gern (Mailadresse s.u.).

Aus unserer Sicht schaffen wir damit eine hervorragende Möglichkeit, über unser Netzwerk innerhalb der Franchisewirtschaft zielgerichtet zu agieren und Franchisesysteme dazu aufzufordern, sich zu beteiligen. Es sollte dabei allerdings berücksichtigt werden, dass das hier unterbreitete Angebot vom 25.03. stammt. Wie oben beschrieben können sich die Rahmenbedingungen praktisch täglich ändern.

Bei weiteren Fragen richten sich interessierte Unternehmen gern direkt an mich unter brodersen@franchiseverband.com.

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)