Neues Vollmitglied: Bei Daniel Brandes von Maloa nachgefragt!

Maloa ist neues Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband. Verbunden mit dieser Mitgliedschaft ist die Zertifizierung durch den verbandseigenen Systemcheck. Warum sich das Franchisesystem mit dem erfolgreichen Bowl-Konzept für die zertifizierte Mitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband entschieden hat, welche Motivation dahinter steht und was sich von der Vollmitgliedschaft versprochen wird, dazu haben wir Daniel Brandes, Geschäftsführer der Maloa Franchise GmbH, in diesem Interview befragt.

Sie sind Vollmitglied im Deutschen Franchiseverband und haben den damit verbundenen Systemcheck kürzlich absolviert. Warum ist die zertifizierte Mitgliedschaft im Deutschen Franchiseverband für Sie wichtig?

Daniel Brandes: Das Zertifikat ist uns wichtig, weil hierdurch Sicherheit gewonnen wird, da die Unternehmen eine unabhängige Beurteilung bekommen. Und die Partner erhalten somit ein objektives Bild. Außerdem hebt man sich auch von der Konkurrenz ab und hinterlässt einen professionellen Eindruck.

Wie sehen Sie Franchising allgemein?

Daniel Brandes: Angehende Unternehmer haben mit dem Franchising eine gute Möglichkeit, sich selbstständig zu machen. Und wir haben mehr Erfolg durch die zunehmend größere Reichweite. Die Partner bekommen eine einwöchige Intensivschulung, in der sie sämtliche Prozesse und Ma’Loas Philosophie kennenlernen. Außerdem wird den Partnern im Bereich Marketing vieles abgenommen, was die Arbeit als Franchisenehmer vereinfacht. Wir bieten folglich effektive Unterstützung.

Und wo sehen Sie besondere Chancen für Ihr Franchisesystem?

Daniel Brandes: Ma’Loa ist eine der ersten hawaiianischen Healthy-Fast-Food-Ketten mit großem Potential zum Erfolg. Wir haben ein stimmiges, durchdachtes Konzept entwickelt, in dem alle Prozesse eingespielt sind. Ferner ermöglichen wir unseren Partnern einen sicheren Einstieg in die Selbstständigkeit. Denn wir haben keine direkten Konkurrenten und sind mittlerweile schon mit 16 Stores recht gut aufgestellt. Großer Wert wird außerdem auf die Nachhaltigkeit gelegt, weshalb wir uns hierdurch nochmals abgrenzen. Unser einzigartiges Interior ist ein weiterer Faktor, weshalb unsere Gäste gerne wiederkommen. Wir haben viel in Planung, weshalb wir unsere Reichweite weiter vergrößern können und großes Potential auf dem Franchisemarkt haben.

Was muss Ihr Wunschpartner mitbringen?

Daniel Brandes: In erste Linie sollte unser Partner große Freude am Umgang mit Menschen haben und begeisterungsfähig sein. Essentiell ist es auch, sich für die hawaiianische Küche zu begeistern sowie die Identifikation mit der Marke Ma’Loa. Führungsqualitäten, Verantwortungsbewusstsein, Einsatzbereitschaft und die soziale Kompetenz sind Grundvoraussetzung für das Einsteigen in die Branche. Grundkenntnisse im wirtschaftlichen Know-How sind auch ebenso von großem Vorteil.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Systemcheck?

Daniel Brandes: Sehr gut, da durch den Systemcheck die Franchise-Unternehmen unabhängig bewertet werden und die Partner dadurch fundierte Informationen zum Unternehmen erhalten.

Herr Brandes, vielen Dank für das Gespräch und nochmals herzlich Willkommen im Deutschen Franchiseverband!


 

 

Sie interessieren sich für eine Franchisepartnerschaft?

Hier stehen weitere Informationen zum Franchisesystem zur Verfügung. Nehmen Sie gleich Kontakt auf!

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)