Nach der MPK ist vor der MPK? Wir brauchen einen klaren und gemeinsamen Blick nach vorn.

Frust, Wut und Verzweiflung. Diese Schlagworte stechen bei der Nachbetrachtung der Bund-Länder-Beratungen in den Statements der RepräsentantInnen der mittelständischen Wirtschaft heraus.

Frust, weil am Mittwoch eine weitere wichtige Gelegenheit versäumt wurde, bundesweite Rahmen und nachvollziehbare Perspektiven für einen Restart der geschlossenen Betriebe zu formulieren. Wut, weil die Beschlüsse (die einzelnen Branchen vermeintlich erste sachte Schritte zum Restart ermöglichen sollen) nicht nur unzureichend und nicht nachvollziehbar sind, sondern insgesamt seit Monaten Zukunftsoptionen vermissen lassen. Abertausende UnternehmerInnen sind weiterhin zur Geduld verdammt, das wird immer schwerer erträglich. Und schließlich Verzweiflung, da Hilfsgelder nur spärlich fließen und vor Ort Existenzen gefährdet sind, Betriebe bereits aufgegeben haben. Da helfen alle gut gemeinten Signale vor allem aus dem Wirtschaftsministerium nichts. Über Wochen wurden gerade im zurückliegenden Jahr Hürden aufgebaut, die man jetzt versucht zu beseitigen. Und „endlich“ soll nun auch seit Mittwoch die Überbrückungshilfe III beantragt werden können, erste Gelder fließen bereits laut Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Weiterlesen “Nach der MPK ist vor der MPK? Wir brauchen einen klaren und gemeinsamen Blick nach vorn.”

Kommentare

Überbrückungshilfen III – worauf es jetzt ankommt

Mit den gestrigen Anpassungen bei der Umsetzung der Überbrückungshilfe III reagieren Bundeswirtschafts- und Finanzministerium auf die anhaltend laute Kritik aus den Reihen der betroffenen UnternehmerInnen. Diese hatten über zu hohe Hürden bei der Beantragung geklagt, vor allem sind die Hilfszahlungen nur zum Teil bislang in Gänze angekommen. Die vorgenommenen Anpassungen sind richtig und überfällig, dennoch sollten folgende Punkte berücksichtigt werden: Weiterlesen “Überbrückungshilfen III – worauf es jetzt ankommt”

Kommentare

Nicht jetzt: Planung zur Altersvorsorgepflicht für Selbstständige kommt zur Unzeit

Für viele Mittelständler dürfte diese Debatte zu einer Unzeit kommen: Das Bundesarbeitsministerium feilt gerade an seiner Vorlage für ein Gesetz zur Altersvorsorgepflicht für Selbstständige, um es Anfang Februar dem Bundeskabinett zum Beschluss vorzulegen. In einer Zeit, innerhalb der unternehmerseitig sehr viel Krisenmanagement betrieben wird und Zukunftssorgen Raum gegriffen haben, wird damit ein Vorhaben forciert, das nur Kopfschütteln und Frustration gegenüber dem Gesetzgeber (“der Politik” im Allgemeinen) hervorrufen dürfte. Weiterlesen “Nicht jetzt: Planung zur Altersvorsorgepflicht für Selbstständige kommt zur Unzeit”

Kommentare

Warum wir uns auch in 2021 für die Bahnhofsmission Berlin einsetzen

Die Advents- und Weihnachtszeit ist ein Zeitraum, in dem viele Menschen und Unternehmen auf vielfältigste Art caritativen Einsatz zeigen und konkrete Hilfe leisten, Gelder und Spenden für wohltätige Zwecke sammeln. Sie denken dabei an diejenigen, die hilfsbedürftig und auf Unterstützung angewiesen sind – das ist zum Jahresende hin besonders wichtig. Weiterlesen “Warum wir uns auch in 2021 für die Bahnhofsmission Berlin einsetzen”

Kommentare

Die „Novemberhilfe“ für den Mittelstand: Klarheit jetzt schaffen

Anspruch auf bis zu 75% des Umsatzes auf Vorjahresniveau – die Botschaften zur Unterstützung mittelständischer Unternehmen seitens des Bundes im harten Krisenmonat November klingt und klang vielversprechend. Nun ist fast Mitte Dezember und was ist in der Zwischenzeit passiert?

Branchenumfragen zeigen, dass etwa 80% (so in der stark gebeutelten Gastronomie) die Hilfen beantragt haben. Nur 5% jedoch erhielten bis dato lediglich tatsächliche Unterstützung, vor allem in Form von Abschlagszahlungen von bis zu 10.000 € durch den Bund. Ein Tropfen auf den immer heißer werdenden Stein zahlreicher Mittelständler. Fixkosten drängen, der Teil-Lockdown der Wirtschaft bzw. die Schließung der Betriebe führen zu dramatisch niedrigen Umsätzen und Erträgen. Gleichzeitig schaffen die derzeitigen Diskussionen um einen kompletten Lockdown weitere Unsicherheiten. Weiterlesen “Die „Novemberhilfe“ für den Mittelstand: Klarheit jetzt schaffen”

Kommentare

Gesetzentwurf zur Unzeit – es zeichnet sich für September die Konkretisierung der Altersvorsorgepflicht für Selbstständige ab

Bedingt durch die Coronakrise durchleben vor allem eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen eine existenzbedrohende Phase. Umsätze sind in den vergangenen Monaten weggebrochen, Kunden ausgeblieben und selbst die staatlichen Fördergelder stellen sehr häufig nur einen „Tropfen auf den heißen Stein“ dar. Denn auch nach den Lockerungen stellt sich nur langsam eine Normalisierung des Geschäftsbetriebes ein – nicht selten werden etwa 30%-70% der Umsätze auf Vorjahresniveau „eingefahren“, wenn überhaupt. Das kompensiert natürlich in keinem Falle die Verluste des Lockdowns. Zumal viele Experten gerade für den Herbst eine Phase vorhersehen, in denen sich die Auswirkungen von Covid-19 mit voller Wucht unternehmerisch bemerkbar machen werden. Weiterlesen “Gesetzentwurf zur Unzeit – es zeichnet sich für September die Konkretisierung der Altersvorsorgepflicht für Selbstständige ab”

Kommentare

Verbändeallianz fordert zügige Klarheit zur vorübergehenden Absenkung der Mehrwertsteuer

Die Beschlüsse der Bundesregierung zur befristeten Absenkung der Mehrwertsteuer zwischen dem 01. Juli und dem 31.Dezember 2020 kamen für viele Netzwerkpartner in Berlin überraschend. Vor allem bestehen – bei aller positiven Reaktion auf dieses Votum – große Fragezeichen in Bezug auf eine zügige Umsetzung in den einzelnen Branchenbetrieben. Wie können die Mittelständler kurzfristig Anpassungen vornehmen? Profitiert der Endkunde tatsächlich, werden also die Senkungen direkt weitergereicht? Trägt die Befristung nachhaltig dazu bei, die krisengeschüttelten Unternehmen zu unterstützen? Weiterlesen “Verbändeallianz fordert zügige Klarheit zur vorübergehenden Absenkung der Mehrwertsteuer”

Kommentare

Mit „Wumms“ aus der Krise? Für eine nachhaltigere Strategie zur Stärkung des Mittelstandes

Das gestern Nacht verkündete Konjunkturprogramm des Koalitionsausschusses sendet für viele Lebensbereiche unserer Corona-gezeichneten Gesellschaft positive Signale aus. Familien erhalten Zuschüsse, Kommunen sollen entlastet werden, energiefreundliche Kraftfahrzeuge werden gefördert, um nur einzelne Bereiche zu benennen. Im Vorfeld hatte es aus allen Branchen unserer Wirtschaftszweige Forderungen nach Rettungsschirmen gegeben: Gastronomie, Einzelhandel, Touristik – überall dort, wo auch zahlreiche Franchisenetzwerke vertreten sind. Alle Forderungen waren und sind berechtigt, da sich unzählige mittelständische Unternehmer branchenübergreifend in Existenznot befinden. Weiterlesen “Mit „Wumms“ aus der Krise? Für eine nachhaltigere Strategie zur Stärkung des Mittelstandes”

Kommentare

Franchisefinanzierung in Krisenzeiten: Expertentalk zeigt Perspektiven auf

Die zurückliegenden Monate des Lockdowns haben sich stark auf die Finanzierung von Franchisesystemen ausgewirkt – vor allem auch auf die Neugründer. Grund genug, sich seitens des Deutschen Franchiseverbandes dieses für viele (angehenden) Unternehmer existentiellen Fragen im Rahmen einer Webkonferenz anzunehmen und dort Finanzierungsexperten zu Wort kommen zu lassen. Weiterlesen “Franchisefinanzierung in Krisenzeiten: Expertentalk zeigt Perspektiven auf”

Kommentare

Nach der Bund-Länder-Vereinbarung. Wie geht`s weiter?

Der bundesweite Ausnahmezustand der letzten Wochen hat gezeigt, dass in zahlreichen Branchen massive und zum Teil auch existenzbedrohende Umsatzeinbußen verzeichnet werden mussten. Insbesondere der Einzelhandel, die Gastronomie und der Fitnesssektor sind hart getroffen. Nun sind Lockerungen für den Mittelstand vereinbart worden, die allerdings je nach Bundesland sehr unterschiedlich gehandhabt werden. Das sorgt für Unsicherheit einerseits, schafft aber klare Perspektiven andererseits. Weiterlesen “Nach der Bund-Länder-Vereinbarung. Wie geht`s weiter?”

Kommentare