Alljährlich zeichnet der Spitzenverband der deutschen Franchisewirtschaft Systeme und besonders erfolgreiche Franchisenehmer für außerordentlichen Leistungen und die damit verbundene positive Außenwahrnehmung des Franchisings aus.

Verbandsmitglieder können sich für Preise in folgenden Kategorien bewerben:

► Franchisesystem des Jahres
► Franchisegründung des Jahres
► Green Franchise Award

Zur Teilnahme berechtigt sind alle ordentlichen Mitglieder des Deutschen Franchiseverbandes. Unternehmen mit assoziierter Mitgliedschaft werden mit Ausnahme der Auszeichnung für den „Franchisegeber des Jahres“ zugelassen. Über den Bewerbungsstart für die FRANCHISE AWARDS 2023 wird in Kürze informiert.
Sie haben Fragen zu den Auszeichnungen? Wenden Sie sich gerne an

Antje Katrin Piel
piel(at)franchiseverband.com
+49-30-278902-12

Unsere Preisträger 2022

FRANCHISESYSTEM DES JAHRES ist Domino’s Pizza Deutschland GmbH

„Vielfältige Innovationen und stringente Weiterentwicklungen für Partnerinnen, Partner und Mitarbeitende sowie durchdachte Tools zur Kundenbindung- und Betreuung, das hat das diesjähriges Franchisesystem des Jahres nicht nur initiiert, sondern auch ebenso fokussiert wie nachhaltig umgesetzt“, so Dr. Jürgen Karsten, Zentrales Partnermanagement ETL Franchise und Unterstützer des Preises. Ein Beispiel dafür ist die Gründung einer eigenen Stiftung zur ganz praktischen Unterstützung von Franchisepartnerinnen und -partnern sowie Mitarbeitenden – motiviert durch die Flutkatastrophe im vergangenen Jahr. Die tief in der Systemstruktur verankerten Nachhaltigkeitsschwerpunkte, sowie gezielte Aktivitäten zur Kundenbindung, die Ausrichtung an das Bestellverhalten sowie der Integration diverser Tools zur internen wie externen Kommunikation, haben die ganz unterschiedlichen Zielgruppen der Unternehmensinnovationen trotz Pandemie in den kontinuierlichen Dialog mit dem Systemgeber gebracht. „Der diesjährige Preisträger ist sich seiner Verantwortung gegenüber seinem Partnernetzwerk, seinen Mitarbeitenden und Kunden bewusst ist, steht nicht still und hat die Zukunft fest im Blick. Zusammen mit den außerordentlich positiven Unternehmenszahlen hat das die Jury überzeugt“, schließt Dr. Karsten.

Alan Hughes, enerix-Westerwald, für die beste FRANCHISEGRÜNDUNG DES JAHRES ausgezeichnet

„Der Start in die Selbstständigkeit des diesjährigen Preisträgers war überaus erfolgreich. Seit der Gründung seines Unternehmens im Jahr 2020 hat er 48 Arbeitsplätze geschaffen, 382 Photovoltaik-Anlagen geplant und verbaut und dabei sein Plansoll um unglaubliche 700 Prozent übertroffen“, berichtet Stephan Jansen, Geschäftsführer des Verbandes Deutscher Bürgschaftsbanken und Unterstützer des Gründerpreises. Damit ist er zum umsatzstärksten Franchisepartner des 80 Betriebe umfassenden Franchisesystems enerix geworden ist. „Die imposanten Zahlen seiner Gründung, der professionelle Rahmen des Franchisesystems und nicht zuletzt die engagierte Unternehmerpersönlichkeit von Alan Hughes haben die Jury restlos überzeugt hat“, resümiert Jansen.

Zwei GREEN FRANCHISE AWARD verliehen

Wenn zwei Einreichungen die Jury gleichermaßen überzeugen und nach Punkten gleichauf liegen, warum dann Nuancen diskutieren und nicht gleich beide Bewerber für ihr nachhaltiges Engagement auszeichnen? Genau das hat die Jury in diesem Jahr getan. Die beiden Preisträger des Green Franchise Awards 2022 sind Filtafry Deutschland GmbH und die Storebox Holding GmbH.

Wir gratulieren FiltaFry!

„Der nachhaltige Gedanke ist Kern des Geschäftszwecks des diesjährigen Preisträgers. Die Dienstleistungen von FiltaFry unterstützen Gastronomiebetriebe ganz praktisch bei der Verringerung ihres CO2-Fußabdrucks und der Vermeidung von Abfall, also der nachhaltigen Ausrichtung eines ganzen Wirtschaftszweiges. Ein bedeutender Nachhaltigkeitseffekt, der durch Partnerinnen und Partner in der Fläche multipliziert wird“, fasst Wolfgang Becker, Vorstand Cronbank AG und Unterstützer des Green Franchise Awards, zusammen. „Dass Nachhaltigkeit und Ökologie fest im Fundament des Unternehmens verankert sind und es eine ganze Branche in Zukunftsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein stützt, das hat die Jury einhellig überzeugt“, so Becker.

Wir gratulieren Storebox!

Ein ganz anderes Geschäftsmodell verfolgt der zweite Preisträger des Awards. „Beim jungen und innovativen Self-Storage-Anbieter wurde ökologische, ökonomische wie soziale Nachhaltigkeit nicht erst nachträglich auf das Systemkonzept aufgesetzt, sondern bewusst in der Unternehmens-DNA verankert. Neben Maßnahmen zum Klimaschutz durch Verringerung der Emissionen im Logistikbereich lebt das Unternehmen Geschlechtergleichstellung und verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster. Der Impact ist spür- und sichtbar“, erklärt Wolfgang Becker. „Dass Storebox die aktuellen Herausforderungen für die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen nicht nur sieht, sondern sein Handeln konsequent und geradlinig an ihnen ausrichtet, hat die Jury beeindruckt und überzeugt“, schließ Becker.