Das zentrale Franchisetreffen

Am 4./5. Juni 2018 kam die deutsche Franchisewirtschaft zum Wissens- und Informationsaustausch in Berlin zusammen. Erstmals startete das Veranstaltungshighlight mit der FranchiseFuckupNight im Soho Haus Berlin. Hier kamen führende Köpfe der Franchisewirtschaft in exklusivem Rahmen zusammen, um über schwierige unternehmerische Situationen zusprechen. Mit über 320 Besuchern war dann der erste und einzige Kongresstag sehr gut besucht und groß war der Andrang bei der öffentlich abgehaltenen Mitgliederversammlung – der sogenannten Leistungsschau. Im Anschluss folgten praxis-Workshops zu allen brennenden Themen in Franchisezentralen und eine inspirierende Keynote.

FranchiseFuckUpNight

Neues Format, neuer Ansatz: Jenseits weichgezeichneter Erfolgsgeschichten sprachen führende Köpfe der Franchisewirtschaft über brenzlige Situationen – persönliche oder innerhalb der Systemgeschichte – und wie sie es aus ihnen herausgeschafft haben. Passend moderiert wurden diese packenden Geschichten von Dr. Hajo Schumacher, der im Übrigen durch das komplette Forumsprogramm führen sollte. Die wunderbare Stimmung im SOHO House Berlin zeigte schnell, mit diesen mal ganz anderen Tönen wurde beim Publikum ins Schwarze getroffen. Das Fazit: Das Konzept überzeugte einhellig und wird sicherlich auch in 2019 wieder einen Platz im Ablauf bekommen.

Kongresstag at its best

Gestartet hat der Kongresstag mit der zwar obligatorischen aber nicht weniger innovativen Mitgliederversammlung. Auch in diesem Jahr gleichte sie eher – optisch wie inhaltlich –  einer Leistungsshow. Eröffnet wurde sie von Präsident Kai Enders, Geschäftsführer Torben Leif Brodersen und seinem Stellvertreter Jan Schmelzle. Gemeinsam begrüßten sie die rund 60 Neumitglieder namentlich und stellten die Verbandsaktivitäten vor. Unterstützt im Übrigen von den verantwortlichen Vorstandsmitgliedern Ute Petrenko (Franchisenehmer-Gewinnung), Anja Roske (Recht), Alexander Mehnert (Qualität und Ethik), Internationales (Matthias Lehner), Fort- und Weiterbildung (Jürgen Dawo). Als Verantwortliche für den Digitank kam die Assoziierte Expertin Sylvia Steenken auf die Bühne, die diesen Ausschuss gemeinsam mit Torben Leif Brodersen leitet.

Praxispanels und Podiumsdiskussion

Zum praktischen, inhaltliche Austausch luden Franchisepanels zu den Themen HR, Recht, Marketing und Digitalisierung. Hier konnten sich die Mitarbeiter der Systemzentralen fundiert informieren und den vertiefenden Austausch suchen. Auf der großen Bühne ging es mit der Podiumsdiskussion zu den Trends und Entwicklungen im Franchising weiter. Basis dafür war der frisch vorgestellte Franchise Klima Index (FKI), der über die Stimmungslage innerhalb der Franchisewirtschaft informiert und die Bedeutung aktueller und neuer Trends benennt. Um nach der kurzen inhaltlichen Vorstellung direkt in die Diskussion einzusteigen wurde in einer Echtzeitbefragung die Einschätzung des Publikums eingeholt, dem bestehenden FKI gegenübergestellt und direkt diskutiert. Dafür waren Prof. Achim Hecker (Digital Business University of Applied Sciences i.G.), Waltraud Martius (Syncon Consultants), Frank Roebers (Synaxon AG), Kai Enders (Präsident, Engel & Völkers) auf dem Podium

Inspirierende Keynotes

Der offiziellen Versammlung folgte ein launiger und nicht weniger inspirierender Vortrag von Prof. Stephan Jansen, der in Franchisesystemen Multiplikatoren der moralischen Mobilität sieht und das kundtat. Den Abschluss des Tagungsprogramm machte kein geringerer, als Prof. Richard David Precht. Nach seiner bekannten allgemeinen Einführung in die Philosophie widmete er sich neben der schönen neuen Arbeitswelt auch dem bindungslosen Grundeinkommen und begeisterte mit seiner verständlichen Darstellung komplexer Zukunftsprozesse. Während Prof. Precht nach seinem einstündigem, frei gehaltenen Vortrag noch Bücher signierte und für vielerlei Fragen zur Verfügung stand, fuhren schon die ersten Shuttlebusse in Richtung Abendlocation.

Award Celebration

Im Cafe Moskau erwartete die Gäste neben einem gleichermaßen einfallsreichen wie schmackhaftem Buffet vor allem eine wunderbares Abendprogramm. Highlight war für die meisten sicherlich die Verleihung der FRANCHISE AWARDS 2018, die in diesem folgende Preisträger ehrten:

Green Franchise Award:
Accor Hotels Deutschland GmbH

Franchisegeber des Jahres:
Home Instead GmbH & Co.KG

Franchisegründerin des Jahres
:
Annette Meyer, Franchisenehmerin von Town and Country

Nach Abschluss des offiziellen Teils sorgten die mitreißenden Showacts für beste Stimmung. Die laue Sommernacht erlaubte zudem viele locker luftige Gespräche unter freiem Himmel. Ein mehr als gelungener Abschluss für ein mehr als gelungenes FRANCHISE FORUM 2018.

Mehr zu den Preisträgern