Ausschüsse und Fokusgruppen

Von einer starken Community profitiert die deutsche Franchisewirtschaft nach innen wie nach außen. So ist es eine Selbstverständlichkeit, dass der Franchiseverband seine Mitgliedsunternehmen aktiv in die Verbandsarbeit einbezieht und so die praktische Erfahrung seiner Mitglieder in Themensetzung und Programm einbezieht. Ziel ist es, das Praxiswissen der Franchisesysteme in die Arbeit des Verbandes auf politischer, wirtschaftlicher und öffentlicher Ebene einzubeziehen und diese damit nah an der Realität der Franchisewirtschaft auszurichten.

Die Ausschuss- und Gremienarbeit stellt damit eine wichtige Säule bei der inhaltlichen Ausarbeitung aktueller Themen dar und führt nicht zuletzt zu einem stetig zunehmenden Austausch innerhalb der Qualitätsgemeinschaft. Wie intensiv dieser Austausch ist, das zeigt der Output deutlich, resultieren aus den Ausschüssen und Fokusgruppen doch wichtige Guidelines, Leitfäden und Handlungsempfehlungen, die der gesamten Mitgliedschaft exklusiv zur Verfügung gestellt werden – als  nachhaltiger Mehrwert aus der Praxis für die Praxis.

Qualität und Ethik

Qualität und Ethik im Miteinander der Franchisepartner sind essentielle Bestandteile in einem funktionierenden und wettbewerbsstarken Franchisesystem. So wundert es nicht, dass sich der Ausschuss für Qualität und Ethik die Weiterentwicklung und die Professionalisierung von Qualitätsfranchising in Deutschland für dieses Jahr zur Aufgabe gemacht hat. Zur professionellen Aufsetzung des Partnermanagements gehören auch das Erkennen, Vermeiden und nicht zuletzt auch Lösen von Konflikten in Franchisesystemen. Damit alle Mitglieder des Deutschen Franchiseverbandes von den grundlegenden Überlegungen innerhalb des Gremiums profitieren, setzt der Ausschuss derzeit einen Leitfaden zum professionellen Partnermanagement auf. Im Frühjahr 2019 steht dieser allen Mitgliedern exklusiv zur Verfügung.

Rückblick Ausschusssitzung I

Rückblick Ausschusssitzung II

Franchisenehmer-Gewinnung

Den Mitgliedern im Deutschen Franchiseverband einen echten Mehrwert für ihre Leadgenerierung bieten, das ist die Aufgabe des Ausschusses für Franchisenehmer-Gewinnung. Schließlich ist die Expansion eine der größten Herausforderungen der Franchisewirtschaft. Wie Leads erfolgreich generiert und nachhaltig in das System integriert werden, das ist Schwerpunkt zweier im Ausschuss erarbeiteter Leitfäden. Neben der aktuellsten Handreichung zum Rekrutierungsprozess hat sich der Ausschuss in diesem Jahr auf den professionellen Messeauftritt fokussiert. Und das aus aktuellem Anlass, gab es in 2018 mit der Franchise Expo erstmals seit langem wieder eine große Franchisemesse in Deutschland. Um den Verbandsmitgliedern ihre Vorbereitung auf dieses Highlight zu erleichtern, haben die Teilnehmer in praxisnahen Videotutorials ihr eigenes Vorgehen zum Besten gegeben und damit eine informative Praxisreihe in bewegten Bildern geschaffen.

Rückblick Ausschusssitzung I

Rückblick Ausschusssitzung II

Recht

Aufgabe des Rechtsausschusses ist es, Hilfestellungen im franchiserechtlichen Bereich zu erstellen und diese Mitgliedsunternehmen exklusiv zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus entwickeln die Rechtspraktiker Positionspapiere für die deutsche Franchisewirtschaft, um sich so in den politischen Diskurs einzubringen. Im Jahr 2018 war das eine in der aktuellen Diskussion um die DSGVO hilfreiche Checkliste zum Datenschutz. Auch eine Stellungnahme zur Novellierung der Vertikal-GVO 330/2010 wurde formuliert, in welcher der Deutsche Franchiseverband das Bestreben der Kommission, ihre Wettbewerbspolitik den veränderten Gegebenheiten und Erkenntnissen anzupassen begrüßt. Die Stellungnahme zeigt dabei den Änderungsbedarf im Hinblick auf die Behandlung von Franchisevereinbarungen auf. Hierbei nimmt sie die Meinungen und Positionen der Verbandsmitglieder mit auf, welche in einer Umfrage mit 34 Fragen herausgearbeitet wurden. Das Positionspapier wird zu Beginn 2019 veröffentlicht und in den politischen Diskurs eingebracht.

Rückblick Ausschussitzung I

Rückblick Ausschusssitzung II

Digitank

Der Digitank beschäftigt sich mit der Auswirkung der Digitalisierung auf Franchisesysteme. Viele der Handlungsempfehlungen von Praktikern und Experten kann man sich als Mitglied aktuell bereits Intranet der Verbandes abrufen. Wie beispielsweise alles rund und Franchisenehmerakquise und -betreuung: Franchise-Interessenten finden - Die digitale Leadkampagne, Interessenten managen und binden - Der digitale Franchisevertrieb, Ausgliederung – digital beleuchtet, Digitale Entwicklungsstufen des Knowhow-Transfers. Aber auch Managementprozesse, Unterstützungs- und Endkundenprozesse sind abgebildet.Der Digitank beschäftigt sich mit Start-ups und Innovationen in der digitalen Welt, um hier auch Empfehlungen aussprechen zu können. Zur Zeit unterstützt der Digitank auch den Verband bei der Auswahl eines interaktiven Social Intranets, Hier können sich zukünftig alle Mittglieder vernetzen und haben die Möglichkeit aktuelle Infos direkt abzurufen und immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Rückblick Ausschusssitzung I

Rückblick Ausschusssitzung II

Branchenspezifische Austausch in den Fokusgruppen

Mit den Fokusgruppen hat sich ein verbandsinternes Veranstaltungsformat weiter etabliert, das den individuellen Branchentrends Rechnung trägt. In 2018 kamen wieder Vetreter aus den Bereichen Hotellerie und Systemgastronomie, Einzelhandel sowie Social Franchising zusammen. Zu Gast in unterschiedlichen Systemzentralen fokussierten sie sich dabei auf die aktuell brennendsten Themen.

So lagen die Schwerpunkte zum Beispiel auf der Etablierung einer Mitarbeitermarke, Delivery vs. stationäre Gastronomie, Onlinehandel und vielem mehr. Immer im Blick: Wie kann die kooperative Arbeitsteilung von Franchisegeber und Franchisenehmer in diesem Geschäftsmodell strukturelle Herausforderungen bestmöglich minimieren und sich diese durch stetige Innovierung sogar zur Nutze machen?

Handelssysteme im Austausch

Aktuelle Trends aufnehmen, Informationen austauschen und das eigene Netzwerk erweitern: Das war das Ziel der „Fokusgruppe Handel“ auch in 2018. Im Mittelpunkt des Austausches stand die breite Herausforderungskette, mit denen der Einzelhandel primär zu tun hat. Ganz oben auf der Agenda dabei die Mitarbeitergewinnung- und damit eng verbunden auch die Mitarbeiterhaltung. Aber auch Themen wie der Demographischer Wandel, Omnichannel als ein kanalübergreifendes Geschäftsmodell sowie Digitalisierung und die Möglichkeiten des Einsatzes neuer Tools Effizienzsteigerung von Prozessen in Franchisesystemen wurden gemeinsam erarbeitet.

Themen der I. Sitzung

Themen der II. Sitzung

Systemgastro im Dialog

Eine Plattform für den offenen Austausch untereinander, auch dafür steht die Fokusgruppe Gastronomie. Vertreter aus der Systemgastronomie kamen im vergangenen Jahr wieder zusammen, um brennende Themen und Herausforderungen auf den Tisch zu bringen und gemeinsam an Lösungsansätzen zu arbeiten. Auch hier spielt das Thema „Arbeitgebermarke“ eine bedeutende Rolle, denn wie schaffen es Franchisesysteme, qualifizierte Fachkräfte nachhaltig an sich zu binden – gerade in Ballungszentren ist dies eine enorme Herausforderung. Neben dem Beziehungsmanagement mit all seinen wichtigen Schritten brannten vor allem die Themen Datenschutz und Digitalisierung sprichwörtlich unter den Nägeln.

Themen der I. Sitzung

Themen der II. Sitzung

Social Franchise im Fokus

2017 etabliert kamen auch in diesem Jahr wieder Vertreter des Social Franchising in der Fach- und Fokusgruppe zusammen. Alle mit dem Ziel, über Franchising ihren sozialen Impact zu multiplizieren. Diskutiert wurde die Bedeutung des Geschäftsmodells Franchise für den Erfolg nachhaltiger Projekte und wie welche Prozesse am besten skaliert und standardisiert werden können. Ziel ist außerdem, dass Social Franchise Unternehmen verstärkt unter dem Verbandsdach zusammenkommen und sich vernetzen. Schließlich ist ihre Struktur und Funktionsweise mit denen von klassischen kommerziellen Franchisesystemen nahezu identisch. Grund genug, dieses Thema auch innerhalb des Franchiseverbandes weiterzutragen, also kommerzielle und soziale Franchisesysteme auf eine Ebene zu bringen und beispielsweise den Zertifizierungvorgang auch für Social Franchise Unternehmen anwendbar zu machen.