Der neue Verbandsvorstand

Die Mitgliederversammlung hat den Vorstand des Deutschen Franchiseverbandes am 28. Mai turnusgemäß neu gewählt. Im Rahmen des Franchise Forums wurde Kai Enders mit knapp 96 Prozent als Präsident bestätigt. Ebenso wie Vizepräsident Matthias Lehner, der 84 Prozent Zustimmung erhielt. Für weitere drei Jahre wurden auch Anja Roske und Ute Petrenko gewählt. Neu an Bord sind Nadine Brenner und Benjamin Dawo. Nicht wieder angetreten und damit nach drei bzw. 15 Jahren ausgeschieden sind Schatzmeister Alexander Mehnert und Jürgen Dawo. Kurz nach der Wahl des neuen Vorstandes wurde bereits Nägel mit Köpfen gemacht: Im Rahmen der ersten konstituierenden Sitzung wurde nicht nur beschlossen, alle vier Ausschüsse beizubehalten - ab sofort wird es zudem einen Expertenkreis „Franchise Future“ geben, welcher sich mit den stark im Wandel befindlichen Rahmenbedingungen und Innovationen für Franchise als Geschäftsmodell an sich befasst.

Schwerpunktthemen des neuen Vorstandes

Franchisepraxis im Fokus der Ausschüsse und Fokusgruppen

Praxiswissen bündeln, Know How weitergeben und damit die Community stärken. Das ist Aufgabe und Sinn der Gremienarbeit im Franchiseverband. So ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Mitgliedsunternehmen aktiv in die Verbandsarbeit einbezogen werden, ebenso wie deren praktischen Erfahrung in Themensetzung und Programm. Ziel ist es, konkrete Erfahrung und Praxiswissen i9n die Verbandsarbeit auch auf politischer, wirtschaftlicher und öffentlicher Ebene einzubeziehen und nah an der Realität der Franchisewirtschaft auszurichten.

Die Ausschuss- und Gremienarbeit stellt damit eine wichtige Säule bei der inhaltlichen Ausarbeitung aktueller Themen dar und führt nicht zuletzt zu einem stetig zunehmenden Austausch innerhalb der Qualitätsgemeinschaft. Wie intensiv dieser Austausch ist, das zeigt der Output deutlich, resultieren aus den Ausschüssen und Fokusgruppen doch wichtige Guidelines, Leitfäden und Handlungsempfehlungen, die der gesamten Mitgliedschaft exklusiv zur Verfügung gestellt werden – als nachhaltiger Mehrwert aus der Praxis für die Praxis.

Qualität und Ethik

Der Ausschuss Qualität und Ethik hatte im Jahr 2019 zwei prägende Themen: Zunächst konnte Anfang des Jahres der Leitfaden Konfliktmanagement finalisiert und veröffentlicht werden. Er wurde innerhalb des Ausschusses erarbeitet, um unseren Mitgliedern als Hilfestellung zu dienen, Konflikte frühzeitig zu erkennen, sie zu vermeiden und schließlich natürlich auch zu lösen.

Im weiteren Verlauf des Jahres war die Novellierung des Ethikkodexes das Kernthema für den Ausschuss. Hierbei ging es vor allem darum, die Qualitätsgemeinschaft zu stärken und den bzw. die aktuellen Kodizes auf die Entwicklungen und aktuellen Aufgaben im Franchising hin anzupassen. Deshalb wird ein Kodex für Franchisegeber, -nehmer und Experten geschaffen, der übergreifend für alle Beteiligten gilt und normative Maßstäbe im Miteinander setzen soll.

Ergebnisse der Ausschussarbeit

Franchisenehmer-Gewinnung

Produktiv war er, der Ausschuss, der in seiner Konstellation seit 2016 bestand. Neben zwei stark nachgefragten Leitfäden zur Leadgenerierung und zum Rekrutierungsprozess wurde auch ein Videotutorial für den gelungenen Messeauftritt erstellt und damit Verbandsmitglieder konkreter Nutzen geschaffen. Als krönender Abschluss kamen der Ausschuss im Frühjahr in Hamburg zu einem ganz besonderen Workshop zusammen: Gemeinsam mit Coach Alex T. Steffen wollte sich der neuen Gründergeneration, also den aktuell viel thematisierten Millennials, genähert werden. Mit enormem Input zu dieser spannenden Zielgruppe kehrten die teilnehmenden Systemvertreter zurück in die Zentralen.

Rückblick Ausschusssitzung I

Einen kleinen Neustart erfuhr der Ausschuss für Franchisenehmer-Gewinnung nach der Vorstandsneuwahl im Mai 2019. Unter neuer Leitung von Nadine Brenner kamen im September vergangenen Jahres 25 Ausschussmitglieder zusammen, um die Themen der kommenden drei Jahre zu definieren. Schwerpunkt für die erste Phase der Ausschussarbeit wird auf der Customer Journey in Bezug auf die Franchise-Expansion liegen. Als weitergehende Themen soll sich im weiteren Verlauf auf Fuckups konzentriert und Erfahrungswerte aufgezeigt werden, was bei der Partnergewinnung schief gehen kann? Als dritter relevanter Punkt wird der Point of Sale aus Expansionssicht betrachtet und definiert, wo dem Partner von Morgen bestenfalls begegnet wird?

Rückblick Ausschusssitzung II

Recht

Viele Arbeitsschwerpunkte standen auf der Agenda des Rechtsausschusses im zurückliegenden Jahr. Hervorzuheben ist dabei die Beteiligung des Deutschen Franchiseverbandes an der EU-Konsultation zur Vertikal Gruppenfreistellungsverordnung. In 2019 und in den folgenden 24 Monaten werden in Stellungnahmen, wie auch in Anhörungen die kartellrechtlichen Weichen, wie bspw. zum Thema Preisbindung, Internetvertrieb oder auch Gebietsschutz, für unsere Franchisesysteme in den nächsten zehn Jahren gestellt. Weiterhin wurde ein Merkblatt zum Thema Insolvenzanfechtung erarbeitet.

Rückblick Ausschusssitzung I

 

 

Ein erster Auftakt des neu konstituierenden Rechtsausschuss fand im November 2019 in Düsseldorf statt. Dabei wurden viele Ideen und angedachte Aktionen für die kommenden drei Jahre diskutiert und bisher erarbeitetes thematisiert. So beispielsweise die Verabschiedung des Leitfadens zur Insolvenzanfechtung. Spannend war auch ein Impulsvortrag zu Compliance in Franchisesystemen, aus dem Praxisleitfaden entstehen soll. Weitere Themen für die Zukunft sind: Legaltech und Cybersicherheit

Rückblick Ausschusssitzung II

Digitank

Der Digitank hat den Franchiseverband im ersten Halbjahr 2019 maßgeblich beim Launch der neuen Plattform OnlineForum unterstützt. Durch eine Befragung zu Schwerpunktthemen für den Digitank unter den Mitgliedern kristallisierte sich das Thema „Digitale System-Kommunikation - welche Inhalte über welche Kanäle?“ heraus. Dies war die Grundlage beim ersten Treffen des neu zusammen gesetzten Digitanks im Herbst 2019. Dabei wurde sich zunächst auf die Kommunikationsmöglichkeiten eines eigenen Social Intranets fokussiert. Zu diesem Thema werden Informationen, Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte erstellt (von Chancen und Risiken, Auswahlkriterien über Implementierung, bis hin zu Inhalten, Nutzung und Erfahrungen) und im OnlineForum kontinuierlich für die Verbandsmitglieder exklusiv zur Verfügung gestellt.

Ergebnis der Ausschussarbeit

Vertiefender Austausch in den Fokusgruppen

Die Fokusgruppen haben sich in den vergangenen Jahren zu einem ergebnisorientierten Arbeitskreis entwickelt. Standen in der Vergangenheit mehrheitlich Branchen wie Handel und Gastronomie im Fokus, so lag der Schwerpunkt in 2019 auf dem noch recht jungen Thema Social Franchise.

Social Franchiser im Dialog

Im vorvergangenen Jahr etabliert kamen auch in diesem Jahr wieder Vertreter des Social Franchising in der Fach- und Fokusgruppe zusammen. Alle mit dem Ziel, über Franchising ihren sozialen Impact zu multiplizieren. Gemeinsam mit Vertretern des sozialen Sektors und Franchise-Experten wurde hier viel diskutiert. Auch darüber, wie Sozialunternehmen ihre Geschäftsidee via Franchising multiplizieren können. Grund genug, dieses Thema auch innerhalb des Franchiseverbandes weiterzutragen, also kommerzielle und soziale Franchisesysteme auf eine Ebene zu bringen und beispielsweise den Zertifizierungsvorgang auch für Social Franchise Unternehmen anwendbar zu machen. Um den vielen in den Kinderschuhen stehenden Sozialunternehmen das im Franchiseverband gebündelte Know How zur Verfügung zu stellen, hat die Fokusgruppe zudem den ersten Aufschlag für einen praxisorientieren Leitfaden formuliert. Die Finalisierung steht für das nächsten Treffen im Frühjahr an.

Rückblick Fokusgruppe Social Franchise