Fairplay unter Franchisepartnern

Eine funktionierende Franchisepartnerschaft kann nur auf gegenseitigem Vertrauen fußen. Um Fairplay im Franchising zu gewährleisten ist es wichtig, dass Franchisegeber und Franchisenehmer beidseitig für Transparenz in ihren Entscheidungen und Handlungen sorgen. Außerdem sind klare Spielregeln im Umgang miteinander festzulegen. Dabei gilt: je konkreter und einfacher die Spielregeln aufgestellt sind, desto einfacher ist auch der Umgang in einer Franchisepartnerschaft. Weiterhin sollte von Beginn an dem Franchisegeber  und dem Franchisenehmer gleichermaßen klar sein, welche Erwartungen jeweils bestehen.

Das ist ein wesentlicher Baustein der Franchise Compliance Deutschland - eine umfangreiche und sich fortwährend weiterentwickelnde Wissenssammlung, die der nachhaltigen Professionalisierung eines Franchisesystems zugutekommt.

Was beinhaltet die Franchise Compliance?

Qualität und Ethik im Miteinander der Franchisepartner sind essentielle Bestandteile in einem funktionierenden und wettbewerbsstarken Franchisesystem. Die Mitglieder des Deutschen Franchiseverbandes gehören einer Qualitätsgemeinschaft an, welche sich dem sogenannten Ethikkodex für ihr wirtschaftliches Handeln verpflichtet fühlen. In der Franchise Compliance Deutschland finden sich alle Empfehlungen und Richtlinien, die Franchisegeber und Franchisenehmer für eine erfolgreiche Arbeit und eine dauerhafte Partnerschaft benötigen.

Mit der konsequenten Umsetzung der Franchise Compliance Deutschland baut der Deutsche Franchiseverband seine Rolle als führende Qualitätsgemeinschaft der deutschen Franchisewirtschaft weiter aus, die Fairplay im Franchising ernst nimmt und lebt. Franchisegeber und Franchisenehmer können effektiver und reibungsloser zusammen arbeiten und profitieren durch den gemeinsamen wirtschaftlichen wie nachhaltigen Erfolg.

Zur Franchise Compliance Deutschland