Im Interview: Bei der Preisträgerin des GREEN FRANCHISE AWARDS nachgefragt!

Seit fünf Wochen wissen wir, wer mit dem GREEN FRANCHISE AWARD 2021 ausgezeichnet wurde: Bodystreet. Grund genug einmal nachzufragen, wie sich der Nachhaltigkeitsgedanke erfolgreich in die Systemstrukturen integrieren lässt, wie Franchisepartnerinnen und Franchisepartner von dieser Auszeichnung profitieren und was der Preis der Gründerin und Geschäftsführerin Emma Lehner ganz konkret bedeutet. Mehr dazu in diesem Interview.

Frau Lehner, Sie wurden mit Bodystreet in diesem Jahr mit dem GREEN FRANCHISE AWARD ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch dazu! Was hat Sie bewogen, Ihr Unternehmen in diesem Jahr ins Rennen um diese Auszeichnung zu schicken?

Emma Lehner: Bodystreet engagiert sich seit über einem Jahrzehnt sehr aktiv im deutschen Franchising. Wir lernen von den anderen und sind gleichzeitig Impulsgeber. So auch beim Thema Nachhaltigkeit. Vor genau zehn Jahren haben wir unseren ersten Nachhaltigkeitsbericht herausgegeben. Das war ein Hausaufgabenheft für uns. Dieses Jahr wollten wir es endlich wissen und haben deshalb unseren Hut zu Deutschlands „grünsten“ Franchisesystem in den Ring geworfen.

Und das in einer besonders herausfordernden Zeit. Wie erging es Ihnen und Ihren Partnern in diesem zweiten von der Pandemie dominiertem Jahr?

Emma Lehner: Wir fühlen uns tatsächlich wieder wie ein Startup. Im Wochenrhythmus  werden wir vor neue Herausforderungen gestellt. Vor der Pandemie lief alles so gut, dass an Veränderungen kaum zu denken war. 2020 wurde jedem recht schnell klar, dass diese Zeit unser „open window of opportunities“ ist. Im zweiten Halbjahr 2021 haben wir alle neu entwickelten Tools und zum Teil disruptiven Innovationen gemeinsam mit unseren Partnern ausgerollt. Mit Erfolg: Die „Bodystreet Tomorrow“ is Today.

Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie? Was für Ihre Partner?

Emma Lehner: Jede Auszeichnung ist eine große Ehre und Verpflichtung zugleich. Für uns eine Bestätigung die Nachhaltigkeitsstrategie und unsere Klimainitiative aktiv weiterzugehen. Unsere Partner sehen die Auszeichnung auch als ein hervorragendes Instrument fürs Marketing. Insbesondere im War for Talents, kann jeder Partner damit punkten. Das schafft unseren Partnern einen gewaltigen Wettbewerbsvorsprung.

Ihr Konzept fokussiert sich seit jeher auf den Nachhaltigkeitsgedanken. Wie geht es hier bei Bodystreet weiter? Welche konkreten Pläne haben Sie?

Emma Lehner: Franchising bedeutet vor allem Skalierung und Branding. Wir möchten mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie sowohl die Attraktivität am Arbeits-, Franchise- und Verbrauchermarkt steigern und darüber hinaus auch aktiven Klimaschutz betreiben – sozusagen als Vorbild viele Follower nachziehen. Das Thema Nachhaltigkeit ist längst bei allen unserer Franchisepartner angekommen und genießt auch bei unseren Kunden eine hohe Relevanz. Auch der Nachhaltigkeitsgedanke lässt sich skalieren.

Was geben Sie jungen Unternehmen mit, die sich strukturell nachhaltig aufstellen möchten?

Emma Lehner: Nachhaltigkeit gehört in die DNA aller Franchisemarken. Man kann dauerhaft nur das erfolgreich multiplizieren, was anderen einen hohen Nutzen bietet. Jedes Unternehmen braucht deshalb klare Antworten auf Fragen rund um People, Planet und Profit. Ich empfehle den Austausch mit erfolgreichen Franchisesystemen. Der Deutsche Franchiseverband bietet hierfür jede Menge Plattformen und Formate.

Jetzt verraten Sie uns noch: Wo steht denn der GREEN FRANCHISE AWARD bei Ihnen?

Emma Lehner: In unserer Vitrine steht der Green Franchise Award 2021 ganz oben. In stolzer Nachbarschaft zum Klimaförderer-Preis 2019/2020, dem Strategiepreis 2012, dem Franchise Marketing Award 2015, dem Deutschen Franchisegeberpreis 2016, dem Global Franchise Award 2020 und den beiden Deutschen Fairnesspreisen 2018 und 2021. Die Vitrine ist jetzt aber auch voll. Das hält uns aber nicht davon ab weiterzumachen…

Herzlichen Dank für das Gespräch und natürlich noch einmal Gratulation zum Green Franchise Award 2021!

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)