Leitfaden “Social Franchising” veröffentlicht

Franchising bietet erprobte Geschäftsmodelle und partnerschaftliches Miteinander. Das hat sich in der mittelständischen Wirtschaft längst erfolgreich etabliert. Beim „Social Franchising“ wird dieses System auf die Multiplikation bzw. Skalierung gesellschaftlicher sowie sozialer Projekte übertragen. Die Erfahrung zeigt, dass der Bedarf an diesem Effekt und das Interesse bei Sozialunternehmen in diesem Bereich deutlich zugenommen hat. Bereits seit einigen Jahren haben wir diese Entwicklung nicht nur beobachtet, sondern auch aktiv begleitet.


Im Rahmen unserer Round Tables „Social Franchising“ haben wir innerhalb der letzten Monate gemeinsam mit unseren Experten Waltraud Martius, RA Martin Niklas sowie dem Gründer von atempo Klaus Candussi einen Leitfaden entwickelt, der die Besonderheiten des Aufbaus eines Social Franchisesystems beleuchtet. Gleichzeitig bietet er konkrete Praxishilfe und schlägt eine Brücke vom „herkömmlichen“ Anwendungsbereich in den sozialen Sektor. Gestern wurde dieser Leitfaden im Rahmen eines digitalen Round Tables vorgestellt.

Die Praxishilfe ist mit der folgenden Gleiderung aufgebaut und bildet eine Ergänzung des Leitfadens Systemaufbau, um die Social Franchise spezifischen Punkte konkret hervorheben zu können.

1. Vorwort
2. Social Franchising: Wenn das Gemeinwohl im Zentrum steht
3. Multiplikation sozialer Geschäftsideen
4. Verschiedene Formen der Multiplikation
5. Rechtliche Rahmenbedingungen
6. Best Practice Social Franchising
7. Fazit

Der Leitfaden „Social Franchising“ ist ebenso wie viele weitere Publikationen im OnlineForum abrufbar. Alternativ kann er unter daehn@franchiseverband.com angefordert werden.

Kommentare

Kommentar verfassen

(erforderlich)

(erforderlich)